Veranstaltungen & Aktuelles:

______________________________________

 

 

 

Hundert Jahre Kunst und Kultur -

das Hollerhaus feiert sein großes Jubiläum!

 

 

Anfang des 20. Jahrhunderts als Irschenhausen zum Inspirationsort vieler Künstler wie Rainer Maria Rilke, D.H. Lawrence und Franziska zu Reventlow wurde, zog es auch das Künstlerehepaar Clara und Walter Porges in den Isartalort. Sie erwarben ein über fünf hundert Jahre altes Bauernhaus – das „Hollerhaus“. Clara Porges die „Malerin des Lichts“ und Walter Porges, der Violin-Virtuose ließen im Jahr 1917 von Architekt Theo Lechner eine heute noch hohen akustischen und künstlerischen Anforderungen gerecht werdende Galerie anbauen. Damit war der Grundstein einer langen Kulturtradition gelegt: Das Hollerhaus wurde zum Treffpunkt der Münchner Bohème, in der Galerie wurden Konzerte gegeben, bekannte Künstlerpersönlichkeiten arbeiteten hier und die Galerie wurde zu einem anerkannten Ausstellungsort. Schon bald nannte man das Hollerhaus „Perle der Kultur im Isartal“.

Waldemar Bonsels („Biene Maja“) lebte hier, Baronin Beaulieu führte eine illustre Pension und die Berlinerin Ingrid Lepsius führte ein rühriges und gesellig-kulturelles Leben im Hollerhaus - in der Pension wie im Kunstbetrieb. Seit über einem Jahrzehnt erfreut sich das Hollerhaus unter Lia Schneider-Stöckl mit renommierten Kunstausstellungen, Konzerten, Kabaretts, Tanz- und Literaturveranstaltungen für Jung und Alt großer Beliebtheit – auch im Zusammenwirken mit örtlichen Vereinen sowie dem Münchner Isartalverein, mit der Bayerischen Staatsbibliothek, der Monacensia (dem literarischen Gedächtnis der Stadt München) und dem Schlossmuseum Murnau.

 

Das Hollerhaus blickt zudem auf eine lange Tradition der Filmgeschichte zurück. So wurde bereits in den 60er Jahren das Drehbuch "Zur Sache Schätzchen"(verfilmt mit Uschi Glas und Werner Enke) im Hollerhaus geschrieben. Später wurden hier die Fernsehserien "Eine glückliche Familie" mit Maria Schell und Fritz Strassner gedreht. Internationale Bekanntheit erlangte das Hollerhaus als "Pension Resi" in der Krimiserie „Der Bulle von Tölz“ mit Ottfried Fischer und Ruth Drechsel.

Das Jahr 2017 ist mit besonderen Ausstellungen und Veranstaltungen diesem großen Jubiläum gewidmet:

Den Auftakt machte dabei die Ausstellung „Gegenstand: Farbe“ der weltweit anerkannten und vielfach ausgezeichneten Malerin Ruth Kohler. Ab dem 27. Mai sind die Werke der bedeutenden Ickinger Künstlerin Inge Doldinger im Hollerhaus zu sehen. Es folgen die Berliner Künstlerin Klio Karadim sowie die aus Russland stammende Malerin Ljubov Belych.

 Am 15. Juli findet das große Jubiläumsfest statt, mit Werken der ersten Künstler, die hier wirkten wie Clara Porges und Adolph Erbslöh, mit zeitgenössischen Künstlern sowie den Filmereignissen, die die „Hollerhausgeschichte“ mitgeprägt haben. Dazu wird das Hollerhaus in weiten Teilen geöffnet. Lesungen (Bernhard Viel zu Waldemar Bonsels; der Regisseur Kögel zu seiner im Hollerhaus beginnenden Filmgeschichte; Isabell Schupp und Maria Hafner Balladenabend, Ulrike Leutheusser: „Frauen in Schatten von Schloss Ellmau“), Kabarett (Otti Fischer), Filme (Zur Sache Schätzchen mit Werner Enke, May Spiels und Konrad Hirsch, Schamoni Film), Konzerte ( „Vertigo“ Preisträger der Stadt München; Mariella Haubs Geigenvirtuosin der Extraklasse) u.v.m. finden im Rahmen der Feierlichkeiten statt.

Zur spannenden Geschichte des Jahrhunderte alten Hollerhauses erscheint Ende 2017 das Buch: “Das Hollerhaus - Perle der Kultur im Isartal“.

Das Hollerhaus freut sich auf viele wunderbare Künstler und Gäste und den Besuch aller Ickinger im Jubiläumsjahr!

 ___________________________________________________________

 

 

Sonntag, 18. Juni um 17°°Uhr

  

Herzliche Einladung zur Finissage

der Ausstellung "Flügel der Hoffnung"

von Inge Doldinger

am Sonntag, den 18. Juni 2017 um 17°° Uhr.

 

Wir freuen uns als Gast unseren großen Ickinger Kabarettisten Josef Brustmann begrüßen zu dürfen

- mit kleinen kabarettistischen Ausführungen zu Kunst und Kultur  und vielleicht auch mit etwas Musik...

 

 

 

 

 

 

Inge Doldinger, Malerin und Fotokünstlerin, zeigt von ihr  - mit den Mitteln der Fotografie -  eingefangene Augenblicke, die die Besonderheit und Einzigartigkeit des "gelebten und bewußt wahrgenommenen Augenblicks" hervorheben. Dabei entfalten sich in ihren Bildern geistig-künstlerische Momente aufs Schönste zu einem reichen Beziehungsgeflecht.

Mit "Flügel der Hoffnung" weist Inge Doldinger auf das - oft vergessene - lebensnotwendige Zusammenspiel aller Schöpfungselemente hin und greift dabei ganz aktuelle Themen auf.

 

 

 

Josef Brustmann, mit dem "Deutschen Kabarettpreis 2015" ausgezeichnet, zählt nicht nur zu den großen Kabarettisten, sondern ist ein ebenso begnadeter Musiker und Lyriker.

 

 

Ausstellung: 27.Mai bis 18. Juni.

Öffnungszeiten: Samstags und sonntags 14-18 Uhr Sowie nach persönlicher Vereinbarung: 08178/4408 oder 0177/4667829

 

 

Rahmenveranstaltung:

Sonntag, 18. Juni 17 Uhr Finissage mit Josef Brustmann

 

  

___________________________________________________________

 

 Samstag, 15. Juni ab 17°°Uhr

  

 

HERZLICHE EINLADUNG

 

ZUR AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG UND FEIER

 

 "100 Jahre Hollerhaus - Künstlerhaus"

am Samstag 15. Juli 2017 um 17.00 Uhr

 

Zur Jubiläumsfeier werden Bilder von Clara Porges, und Adolf Erbslöh, sowie eine kleine Ausstellung zur Filmgeschichte im Hollerhaus gezeigt.

 

 

 

 

Cara Porges war die erste Malerin im Hollerhaus, die auch die Galerie erbauen ließ und deren Bilder heute noch -vor allem in der Schweiz-sehr geschätzt werden. Adolf Erbslöh hat mit Kandinsky, Jawlensky und Münter die erste Münchner Malervereinigung gegründet aus der später der Blaue Reiter hervorging und er hat im Atelier des Hollerhauses längere Zeit gemalt. Der Kultfilm "Zur Sache Schätzchen" wurde im Hollerhaus ersonnen und die Serien "Eine glückliche Familie" und vor allem "Der Bulle von Tölz" im Hollerhaus gedreht.

 

 

Es sprechen:

Lia Schneider-Stöckl, Hollerhaus

Margit Menrad, Bürgermeisterin von Icking

Dr. Sandra Uhrig, Schloßmuseum  Murnau

Sergio Michels, Herausgeber der Monografien "Clara Porges - Die Malerin des Lichts"

 

Musikalische Umrahmung:

'Vertigo' - die vier jungen Musiker der mehrfach ausgezeichneten Münchner Band 'Vertigo' geben eine 'unplugged' Konzert im Garten des Hollerhauses.

 

Das Hollerhaus freut sich auf Ihr Kommen! Zusagen gerne unter 08178/4408 oder  hollerhaus-irschenhausen@t-online.de 

 

Ausstellung: 16. Juli - 10. September

 

Öffnungszeiten: Sonntags 13 -17 Uhr

sowie nach gesonderter Ankündigung oder persönlicher Vereinbarung

 ________________________________________________

 

  

 

 

  Das Buch

   

"Ebenhausen im Isartal"

 

von Lia Schneider-Stöckl

Herausgeber: Isartal Verein

  

 

 

 

Das Buch der Hollerhaus Galeristin Lia Schneider-Stöckl beschreibt die Geschichte, Kunst und Literatur des bekannten Isartalortes Ebenhausen, sowie der Nachbarorte Schäftlarn, Zell, Hohenschäftlarn. Irschenhausen und Holzen.

 

"Ebenhausen im Isartal" ist bei den unten genannten Verkaufsstellen erhältlich: 

 

 

Schreibwaren Michl, Hohenschäftlarn

Schreibwaren Baumgartner, Icking

Buchhandlung Isartal, Ebenhausen

Klosterladen, Kloster Schäftlarn

Hollerhaus und Gasthaus Rittergütl, Irschenhausen

Blumen Geißler, Hohenschäftlarn 

Bader Eckerl, Wolfratshausen

Architekturbuchhandlung Werner, Türkenstr. 30, München

Hugendubel, Theatinerstr. München   

  

 ___________________________________________________________